© 2019 SAM Suisse

info@sam-suisse.ch   |   SAM Suisse, Winterthurerstrasse 74, 8610 Uster

Spenden-Konto:

IBAN/Konto-Nr: CH16 8147 1000 0069 0633 7

Kontoinhaber: SAM Suisse, Winterthurerstrasse 74, 8610 Uster

Bank: Raiffeisenbank Zürcher Oberland

Morbus Hirschsprung

Die Krankheit kommt bei ca. 1:5000 Kindern vor und ist bei Jungen viermal häufiger als bei Mädchen

Morbus Hirschsprung ist eine angeborene Fehlbildung des Dickdarms. Aufgrund fehlender Nervenzellen (Ganglienzellen) in der Darmwand kann der Darm die Schiebebewegung (Peristaltik) nicht vollziehen, um den Stuhl in Richtung Darmausgang (Anus) zu transportieren. Der Darminhalt staut sich vor dem Abschnitt in dem die Nervenzellen fehlen, und der Dickdarm dehnt sich deshalb aus. Die Folge kann ein sogenanntes Megakolon (ein Riesendarm) sein. Äusserlich zeigt sich häufig ein dicker, aufgeblähter Bauch. Die Krankheit ist nach dem dänischen Kinderarzt Harald Hirschsprung benannt, der sie 1886
erstmals beschrieb. Sie kommt bei ca. 1:5000 Kindern vor und ist bei Jungen viermal häufiger als bei Mädchen.

Weiterführende Informationen: